Der Schattenplatz

Bei diesen schwülen Temperaturen von fast 35 Grad in der Sonne muss man doch einfach ein wenig an den See gehen um zu grillen und das schöne Wetter zu geniessen, nicht wahr? Ich nahm an diesem Tag meine Kamera mit und wollte den See fotografieren, da sah ich plötzlich drei kleine Entchen auf einem Stein bei der Mutter im Schatten liegen, dies musste ich natürlich gleich festhalten und ging so nah ran wie möglich. Es war auch eine Kunst, mit der Kamera ins Wasser zu gehen und auf den schlüpfrigen Steinen nicht auszurutschen. Leider hatte ich nur mein 16-50mm Objektiv dabei. Bei schönen Hintergründen kann man auch gerne einmal im Hochformat fotografieren.

Sony α77ii | ISO 125| f2.8 | 1/1000

Sonnenuntergang am Hafen

Sonnenuntergänge sind eines der beliebtesten und auch schönsten Fotos. Wie kommt das? Aus menschlicher Sicht ist ein Sonnenuntergang sicherlich sehr entspannend und wirkt, wenn das Motiv stimmt auch beruhigent. Aus fotografischer Sicht sind in einem „Sonnenuntergangsbild“ natürlich auch Komplementärfarben vorhanden, welche miteinander harmonieren. Und der „Sonnenstern“? Ja wie entsteht der denn? Mit bloßem Auge gar nicht sichtbar wird durch die kleine Blende und ihren Lamellen ein sogenannter Sonnenstern sichtbar.

Sony RX10 IV | ISO 100 | f16 | 1/80s