Oooch wie niedlich! ;o)

Die kleinen Schnuckelchen habe ich in Ungarn am Balaton erwischt. Eigentlich wollte ich ja nur den Hafen beim Sonnenuntergang fotografieren als mir die kleinen über den Weg gelaufen sind. (Ähm geschwommen und im Balaton natürlich ;p ) Tierkinder sind selbstverständlich immer fotogen egal was es für welche sind. Kleine Blende und die Brennweite von 214mm bewirken hier das Bokeh und legen den Fokus auf die Entchen.

Sony RX10 IV | ISO 100 | f4 | 1/320s

Der Schattenplatz

Bei diesen schwülen Temperaturen von fast 35 Grad in der Sonne muss man doch einfach ein wenig an den See gehen um zu grillen und das schöne Wetter zu geniessen, nicht wahr? Ich nahm an diesem Tag meine Kamera mit und wollte den See fotografieren, da sah ich plötzlich drei kleine Entchen auf einem Stein bei der Mutter im Schatten liegen, dies musste ich natürlich gleich festhalten und ging so nah ran wie möglich. Es war auch eine Kunst, mit der Kamera ins Wasser zu gehen und auf den schlüpfrigen Steinen nicht auszurutschen. Leider hatte ich nur mein 16-50mm Objektiv dabei. Bei schönen Hintergründen kann man auch gerne einmal im Hochformat fotografieren.

Sony α77ii | ISO 125| f2.8 | 1/1000

Scharfer Frosch ;o)

Ein wichtiger Punkt bei der Fotografie ist selbstverständlich auch der Fokus. Gerade bei Lebewesen wie Menschen oder Tiere ist dieser besonders wichtig. Warum? Bei der Landschaftsfotografie ist man bemüht alles „scharf“ auf dem Foto abzubilden. Im Gegensatz dazu versucht man bei Porträts eine gewisse Hintergrundunschärfe zu haben um den Blick des Betrachters auf das Wesentliche zu lenken, nämlich den Menschen oder eben das Tier. Wo genau soll jetzt aber der Fokus sein? Logischer Weise natürlich auf dem Gesicht (im besten Falle auf dem Auge). Der restliche Teil des Bildes ist weniger relevant.

Sony RX10 IV | ISO 100 | f4 | 1/500s

Katze

Die Katze…

… nein ich will euch jetzt nichts über Tierfotografie erzählen, aber ein wichtiges Detail erwähnen welches auch in diesem Foto vorkommt. Die Sache die ich erzählen will heißt „fotografieren auf Augenhöhe“

Trifft nicht nur auf dieses Bild zu sondern auch auf „Familienfotos“ oder ähnliches. Das soll jetzt heißen: „fotografiert eure Kinder“ (weil die restliche Verwandtschaft ist höchstwahrscheinlich von der selben Größe) auf Augenhöhe. Das bedeutet ihr solltet euch auch mal in die Hocke begeben um die Bilder zu knipsen! Ihr werdet schnell merken das solche Bilder sehr viel ansprechender sind als die von „oben herab“ geschossenen.

Sony RX10 IV | ISO 640 | f4 | 1/1250s